Startup 1: WTF… 12 Startups in 12 Monaten? #DeinWeg

InAllgemein

Hallo lieber Leser, schön, dass Du diesen Blog entdeckt hast. Ich bin Marco, ehemaliger Product Owner in einer Corporate und liebe es, Produkte zu bauen.

Um mich selbst zu challengen und gleichzeitig so viel Wissen wie möglich weiterzugeben, habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Der plakative Titel: 12 Startups in 12 Monate und genau das soll „Mein Weg für 2017“ sein.

Worum geht’s?

Ihr kennt das: Wenn man nur halbwegs offen ist, fliegen einem neue Ideen scheinbar nur so zu. Was Ihr auch kennt: Sie landen erst einmal im Backlog was in den meisten Fällen sogar richtig ist: Statt jedem shiny objective hinterher zu jagen, sollte man sich allgemein lieber auf die 1-2 wichtigsten Aufgaben (den sog. Most Important Tasks) pro Tag konzentrieren.

In diesem Backlog bleiben die meisten Ideen und wenn zufällig jemand ein ähnliches Projekt startet, lässt man sich schnell zu „Die Idee hatte ich auch, guck hier in meiner Liste!“ hinreißen. Pech gehabt, denn es zählt eben nur das Ergebnis…

Das will ich ändern. Mein Ideen-Backlog soll nicht überlaufen und als alter Poker-Spieler gibt es für mich nur zwei Optionen: Push (= forcieren) oder Fold (wegwerfen).

Mach’s Einfach

Passend zu meinem Macbook-Sticker (Just Do It) bin ich eher ein Macher und baue schon immer gerne MVPs. Ich möchte wissen, woran ich mit der Idee bin und investiere einfach mal 100$ auf Upwork oder setze mich drei Stunden nach dem Aufstehen hin, um konzentriert an einem Prototyp zu arbeiten.

Macbook with Decals of startupvitamins: The best way to do it is

Danach kann man es mit echten Usern testen (FB Ads etc.), denn Feedback aus der Familie oder von Freunden ist zwar hilfreich, aber mit Vorsicht zu genießen. Natürlich lasse auch gerne mal eine Idee vor dem Bauen „sterben“, wenn ich beispielsweise feststelle, dass es keinen Markt gibt oder die Konkurrenz für mein 100$-Projekt zu groß ist.

Was mir natürlich sehr hilft sind Treffen mit like-minded People, mit denen man regelmäßig Ideen pitcht, priorisiert oder eben eliminiert, damit das Ideen-Backlog nicht überläuft. Dazu muss man natürlich die Komfortzone verlassen, auf Leute zugehen, fragen was sie machen und Hilfe anbieten. Ganz nebenbei bekommt man meist mehr als man investiert hat zurück. Wollt Ihr mich dabei unterstützen? Dann schaut doch mal unten rechts auf den blauen Button und wir pitchen einfach mal gegenseitig unsere Ideen.

Maximales lernen

Jedes Mini-Projekt ist immer ein Gewinn – nicht nur finanziell. Natürlich bin ich sehr money-driven und versuche abgesehen von Social Entrepreneur Projekten immer, einen positiven ROI zu erreichen. Doch selbst, wenn 90% der Projekte scheitern, nimmt man immer etwas mit, z. b.: Facebook Ads, neue Technologien, Team- und Recruiting oder neue Pain Points der Nutzer für Pivots, d.h. eine angepasste Version der ursprünglichen Strategie.

Genau diese Learnings werde ich hier publizieren. Hilft mir beim Verarbeiten und Euch, weil Ihr die selben Fehler nicht wein zweites Mal begehen müsst. 🙂 Jede Woche wird es Updates zu laufenden und neuen Projekten geben, aber auch viel zum Thema persönliche Weiterentwicklung, ortsunabhängiges Arbeiten, Bücher und Lifehackz.

Anders gefragt: Was würde Euch denn interessieren? Freue mich auf Euer Feedback!

PS: Dieser Blog ist natürlich mein 1. Startup. Dieser kleine Hack musste sein. 🙂

4 Kommentar

  1. Hey Marco, bin gespannt, welche Ideen Du alle im Backlog hast und welche es dann in Deiner 12er (jetzt nur noch 11er) Liste schaffen. Respekt vor dem Schritt, Dich 100%ig Deinen eigenen Tehmen zu widmen. Viel Erfolg dabei!

  2. Marco! Alles klar. Ich bin Abonnent! Leg los. Toi toi toi. Und Hut ab für die Entscheidung. An Deiner Ausdauer und Willenskraft sollte es nicht scheitern 😉

  3. Tolle Idee, das mit dem Backlog kenne ich nur zu gut – ich habe vor einiger Zeit mit 30 Tage Challenge angefangen das klappt ganz gut und geht schon etwas in deine Richtung. Wie auch immer viel Erfolg – ich bin gespannt!!

  4. Hey Marco – Dein Blog wandert nicht in meinen „Backlog“, dafür ganz weit vorn in meine „Lesezeichenliste“ im Browser. 🙂

    #makeyourideasgreatagain

    BG Sören

Schreibe einen Kommentar

*